Betriebsrats
Akademie Küste
Für BR - JAV - SBV
Bildungsurlaub

Nutzen für die Praxis

  • Sicherheit bei der Einordnung von Risiken des mobilen Arbeitens
  • Rechtssichere Handlungskompetenz für die Gestaltung des mobilen Arbeitens

Mobiles Arbeiten: Klar geregelt

Durch Laptops, Smartphones und Remote-Verbindungen können viele Beschäftigte zu jeder Zeit und von jedem Ort aus arbeiten.

Der Vorteil: Die Arbeitszeit kann an persönliche und private Bedürfnisse angepasst werden. Andererseits: Die ständige Verfüg- und Erreichbarkeit kann zu Dauerstress, zusätzlichem Leistungsdruck und weniger Freizeitgenuss führen. Wie können Betriebsrät:innen Einfluss auf die (rechtlichen) Rahmenbedingungen mobilen Arbeitens nehmen? Was bedeutet die Mobilarbeit für die Mitbestimmungsrechte? Welche Unterstützung durch Qualifizierung z. B. in Selbstorganisation und Zeitmanagement kann hilfreich sein? Klare Regelungen zur Mobilarbeit helfen, einer »schleichenden« Arbeitszeitentgrenzung vorzubeugen und Zeitsouveränität und Gesundheit der Beschäftigten zu sichern.

Nutzen für die Praxis

  • Sicherheit bei der Einordnung von Risiken des mobilen Arbeitens
  • Rechtssichere Handlungskompetenz für die Gestaltung des mobilen Arbeitens
Hier steckt Transformation drin

Themen des Seminars

  • Rechtliche Rahmenbedingungen der mobilen Arbeit
  • Chancen und Risiken für Beschäftigte
  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats (z . B . im Hinblick auf Arbeitszeit und Arbeitssicherheit)
  • Eckpunkte einer Betriebsvereinbarung
  • Gefährdungsbeurteilung für Arbeitsgeräte und -organisation
  • Formen mobilen Arbeitens
Seminarnummer: A4002024402
26.10.2020 - 27.10.2020Bremen
Sven Beyersdorff
400 € zzgl. Unterkunft und Verpflegung

Nutzen für die Praxis

  • Klare Einschätzung der aktuellen Lage in Bezug auf Qualifizierung und Weiterbildung
  • Know-how für die Umsetzung der Bedarfsermittlung im Betrieb

Weiterbildung in Zeiten der Transformation

Mit der Transformation der Arbeitswelt ändern sich auch die Anforderungen an die Beschäftigten.

Daher kommt es zunehmend darauf an, die Beschäftigten durch Qualifizierungen und Weiterbildungen auf die Arbeit der Zukunft vorzubereiten. Das Seminar stellt die Möglichkeiten vor, die das Betriebsverfassungsgesetz und der Tarifvertrag zur Qualifizierung (TVQ) im Zusammenhang mit Qualifizierungen und Weiterbildungen bieten. Anhand konkreter betrieblicher Fragestellungen wird erarbeitet, wie Betriebsräte die Qualifizierungsbedarfe zielgerichtet und beteiligungsorientiert ermitteln und geeignete Maßnahmen anstoßen können.

Nutzen für die Praxis

  • Klare Einschätzung der aktuellen Lage in Bezug auf Qualifizierung und Weiterbildung
  • Know-how für die Umsetzung der Bedarfsermittlung im Betrieb

Themen des Seminars

  • Entwicklungsfaktoren der Transformation
  • Betriebliche Gestaltungsmöglichkeiten: BetrVG und TVQ
  • Grundlagen der Qualifizierungsbedarfsermittlung
  • Konkrete Handlungsmöglichkeiten und -ansätze im Betrieb

Seminarnummer: A4002122404
17.06.2021 - 18.06.2021Lüneburg
Thorsten Ludwig, Stefan Timm
400 € zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Seminarnummer: A4002024404
29.10.2020 - 30.10.2020Oeversee
N/A
400 € zzgl. Unterkunft und Verpflegung

Nutzen für die Praxis

  • Grundlegendes Know-How zu Einsatzmöglichkeiten agiler Methoden
  • Souverinität im Umgang mit Veränderungsprozessen

Agile Methoden für die Betriebsratsarbeit

Die Arbeitswelt entwickelt sich ständig weiter und muss immer wieder schnell und flexibel auf neue Anforderungen reagieren.

Das erfordert auch von Betriebsräten hohe Flexibilität und vorausschauende Reaktionen. Beim professionellen Umgang mit diesen Herausforderungen, können die agilen Methoden aus dem Projektmanagement hilfreich sein: moderne, kreative, meist softwarebasierte Tools, mit denen klare Ziele leichter erreicht werden. Wie kann der Betriebsrat die agilen Methoden für eine erfolgreiche Interessenvertretung nutzen? Ein Seminar zum praktischen Einsatz einer immer populärer werdenden Arbeitsform. 

Nutzen für die Praxis

  • Grundlegendes Know-How zu Einsatzmöglichkeiten agiler Methoden
  • Souverinität im Umgang mit Veränderungsprozessen

Themen des Seminars

  • Welche agilen Methoden gibt es und was unterscheidet sie von den bisherigen?
  •  Auswirkungen agilen Arbeitens
  • Agile Methoden richtig einsetzen
  • Umsetzung in der betrieblichen Praxis
  • Überblick über die agilen Techniken
  • Aufgaben steuern: Task Boards, Daily-Standups und Planning Poker u. Co.
  • Rechte und Möglichkeiten nach BetrVG, ArbSchG, Tarifvertrag
Seminarnummer: A4002121103
15.03.2021 - 17.03.2021Bremen
Sven Beyersdorff
600 € zzgl. Unterkunft und Verpflegung

Nutzen für die Praxis

  • Sicherheit bei der Einordnung von Risiken des mobilen Arbeitens
  • Rechtssichere Handlungskompetenz für die Gestaltung des mobilen Arbeitens

Mobiles Arbeiten klar geregelt

Durch Laptops, Smartphones und Remote-Verbindungen ist Arbeiten immer und überall möglich.

Der Vorteil: Die Arbeitszeit kann an persönliche Bedürfnisse angepasst werden. Andererseits kann die ständige Erreichbarkeit zu Dauerstress, mehr Leistungsdruck und weniger Freizeitgenuss führen. Wie können Betriebsräte die (rechtlichen) Rahmenbedingungen mobilen Arbeitens beeinflussen? Welche Qualifizierungen z. B. in Selbstorganisation und Zeitmanagement können hilfreich sein? Klare Regelungen helfen, einer schleichenden Arbeitszeitentgrenzung vorzubeugen und Zeitsouveränität und Gesundheit der Beschäftigten zu sichern.

Nutzen für die Praxis

  • Sicherheit bei der Einordnung von Risiken des mobilen Arbeitens
  • Rechtssichere Handlungskompetenz für die Gestaltung des mobilen Arbeitens

Themen des Seminars

  • Rechtliche Rahmenbedingungen der mobilen Arbeit
  • Chancen und Risiken für Beschäftigte
  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats (z. B. im Hinblick auf Arbeitszeit und Arbeitssicherheit)
  • Eckpunkte einer Betriebsvereinbarung
  • Gefährdungsbeurteilung für Arbeitsgeräte und -organisation
  • Formen mobilen Arbeitens
Seminarnummer: A4002121801
03.05.2021 - 04.05.2021Jesteburg
Sascha Stockhausen
400 € zzgl. Unterkunft und Verpflegung

Nutzen für die Praxis

  • Überblick über das Bundesdatenschutzgesetz und seine Bedeutung für die betriebliche Praxis
  •  Fundiertes Wissen zum Schutz der Persönlichkeitsrechte im Betrieb

Datenschutz aktuell: Mitbestimmung des BR bei Datenschutz und Arbeitnehmerüberwachung

Datenschutz – welchen Einfluss und welche Kontrollmöglichkeiten hat der Betriebsrat?

Das Bundesdatenschutzgesetz liefert eine Basis für modernen Datenschutz und für die Stärkung der Rechte von Bürgerinnen und Bürgern. Aber was heißt das für den Datenschutz und die Persönlichkeitsrechte im Betrieb? Ein Seminar zu den aktuellen Entwicklungen beim Datenschutz im Betrieb und zu den betriebsverfassungsrechtlichen Kontroll-, Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechten des Betriebsrats. 

Nutzen für die Praxis

  • Überblick über das Bundesdatenschutzgesetz und seine Bedeutung für die betriebliche Praxis
  •  Fundiertes Wissen zum Schutz der Persönlichkeitsrechte im Betrieb

Themen des Seminars

  • Das Bundesdatenschutzgesetz im Überblick und seine Anwendung im Betrieb
  • Rechtmäßige/unrechtmäßige Überwachung im Bereich Telekommunikation und Internet durch den Arbeitgeber
  • Rechtsfolgen bei Datenschutzverstößen
  • Nutzung von Personaldaten durch den Betriebsrat: Datenschutz im BR-Büro
  • Aktuelle Entwicklungen der EU-Datenschutzverordnung und seine Auswirkungen auf den Arbeitnehmerdatenschutz 
  • „Recht auf Vergessen“ – gilt das auch im Betrieb?
  • Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats
  • Ausblick: Cloud und Co – mögliche Folgen für den Datenschutz im Betrieb

Seminarnummer: A4002124202
18.10.2021 - 19.10.2021Jesteburg
Simon Dilcher
400,00 € zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Seminarnummer: A4002121705
26.04.2021 - 27.04.2021Neumünster
Tobias Schliemann
400 € zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Seminarnummer: A4002223903
26.09.2022 - 27.09.2022Neumünster
N/A
400,00 € zzgl. Unterkunft und Verpflegung

Nutzen für die Praxis

  • Basiskompetenz im systematischen Ideenmanagement
  • Neue Impulse für die betriebliche Umsetzung
  • Souveränität in der Mitbestimmung und beim Abschluss von Betriebsvereinbarungen

Ideenmanagemt gestalten

Gute Ideen für Veränderung hat nicht nur die Führungsetage!

Gerade Beschäftigte an der Basis sind oft sehr erfinderisch was Verbesserungen im Betriebsablauf angeht. Ihre Kreativität und ihr Wissen sind ein wichtiges Potenzial. Damit alle Beschäftigten davon profitieren, braucht es ein gutes Ideenmanagement, an dem der Betriebsrat maßgeblich beteiligt ist – er kann z. B. über eine Betriebsvereinbarung Einfluss nehmen. 

Das Seminar vermittelt die Grundlagen eines systematisierten Ideenmanagements und bietet Gelegenheit, sich über die praktische Umsetzung auszutauschen. Im Blickpunkt stehen sowohl der Produktions- als auch der Bürobereich. 

Nutzen für die Praxis

  • Basiskompetenz im systematischen Ideenmanagement
  • Neue Impulse für die betriebliche Umsetzung
  • Souveränität in der Mitbestimmung und beim Abschluss von Betriebsvereinbarungen

Themen des Seminars

  • Innovation durch Ideenmanagement
  • Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP)
  • Arbeitsrechtliche Bezugspunkte von Verbesserungsprozessen
  • Gestaltung eines lebendigen Ideenmanagements (z. B. moderne Gestaltungsformen, Prämierung von Vorschlägen)
  • Mitbestimmungsrechte des BR in Innovationsprozessen (z. B. Initiativrecht des BR, Inhalt der Mitbestimmung)

Seminarnummer: A4002121204
22.03.2021 - 23.03.2021Soltau
N/A
400 € zzgl. Unterkunft und Verpflegung

Leistungsbeurteilung bei Mobilem Arbeiten

Mobiles Arbeiten und Home-Office setzen sich als Arbeitsformen immer mehr durch.

Hier sind Betriebsräte gefragt, z. B. bei der Sicherung von Schutzstandards. Dabei gilt es, die Leistungsdynamik zu beachten: Wie verändert sich das Leistungsverhalten? Wie die Leistungsbeurteilung? Das Online-Seminar schärft den Blick für Leistung und Entgelt im Rahmen mobiler Arbeit und zeigt erste Handlungs- und Gestaltungsansätze.

Themen des Seminars

  • Allgemeine Beurteilungsgrundsätze nach § 94 Abs. 2 BetrVG
  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats 
  • Leistungskontrolle bei mobilem Arbeiten
  • Handlungsempfehlung für Betriebsräte zur Umsetzung im Betrieb


Seminarnummer: A4002121604W
22.04.2021 - 22.04.2021Online-Seminar
Martin Lott
150 €

Klimaschutz im Spannungsfeld von Verbraucherinteressen und Arbeitsplätzen

Klimawandel, Elektromobilität und Digitalisierung: Das sind die wichtigsten Treiber eines Transformationsprozesses, der unser Leben und Arbeiten radikal verändern wird.

Die Themen sind in der politischen Debatte hart umkämpft – was wenig überrascht, denn hier prallen die Interessen von Verbraucher:innen, Arbeitnehmer:innen und der Klimaschutz aufeinander. Die Lage wird verschärft durch Filterblasen in sozialen Medien, eine enthemmte Debattenkultur sowie rechtspopulistische Bewegungen, die einfache Antworten auf komplexe Probleme geben. 

Ein Seminar zu Klimaschutz im Spannungsfeld von Verbraucher:innen-Interessen und Arbeitsplätzen, aber auch als Generationenfrage. Mit Exkursion ins Klimahaus in Bremerhaven. 

Themen des Seminars

  • Grundlagen des Klimawandels
  • Bedeutung des Pariser Klimaschutzabkommens
  • Maßnahmen zur Reduzierung der Erderwärmung
  • Auswirkungen individueller Lebensstile auf den Klimawandel
  • Klimaschutz als Generationenfrage? 
  • Rolle der »Friday for Future«-Bewegung
  • Positionen der Gewerkschaften
  • Klimazerstörung als Begleiterscheinung des Kapitalismus? 




Seminarnummer: Q4002112302
07.06.2021 - 11.06.2021Bad Bederkesa
N/A
Keine Kosten für IGM Mitglieder, alle anderen auf Anfrage.

Rationalisierung und Betriebsverfassung

Seminar nur für Beschäftigte der VW AG Emden

Lean-Production, KVP, CAD/CAM und so weiter – Schlagworte, die für technologischen Wandel und Rationalisierung in den Betrieben stehen. Was verbirgt sich hinter den Begriffen? Wie sind Rationalisierung und technischer Wandel miteinander verknüpft? Wie kann man Chancen nutzen? Im Seminar werden Formen und Auswirkungen des technologischen Wandels erläutert und Fachbegriffe anhand von betrieblichen Beispielen erklärt. 

Wie kann die Mitgestaltung der Zukunft im Interesse von Arbeitnehmer:innen aussehen? Wir erarbeiten Handlungsmöglichkeiten für Gewerkschaften, Betriebsrät:innen und Vertrauensleute.

Themen des Seminars

  • Technologischer Wandel und die Auswirkungen im Betrieb
  • Unterscheidungsmerkmale »betriebsorganisatorische« und »technische« Rationalisierungsmaßnahmen
  • Rationalisierungsvorhaben und Auswirkungen auf die Personalplanung
  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats gemäß Betriebsverfassungsgesetz
  • Mitgestaltung der Zukunft im Interesse der Arbeitnehmer:innen als Aufgabe von Betriebsrät:innen, Gewerkschaften und Vertrauensleuten

Seminarnummer: Q4002112501
21.06.2021 - 25.06.2021Bad Essen
N/A
Keine Kosten für IGM Mitglieder, alle anderen auf Anfrage.

Frauenbildungswoche - Vom positiven Umgang mit Veränderungen

Nichts ist so beständig wie der Wandel.

Wir stehen immer wieder vor kleinen und großen Veränderungen, vor Fragen, wie wir damit umgehen und ob Entscheidungen die richtigen sind. Das wissen wir spätestens seit der Covid 19 Pandemie seit dem Jahr 2020, die uns alle vor zum Teil große Veränderungen gestellt hat. Nicht immer ist es einfach, einen neuen Weg zu wählen. Wir müssen die Grenzen des Bekannten überschreiten, um Neuland betreten zu können. 

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit Ebenen der Veränderung: Was sind unsere Antreiber? Wie finden wir neue oder andere Wege?
Seminarnummer: Q4002113501
30.08.2021 - 03.09.2021Stadland
N/A
Keine Kosten für IGM Mitglieder, alle anderen auf Anfrage.

Frauenbildungswoche - Frauen zuletzt? Geschlechterrollen in Krisenzeiten: Was die Corona Krise deutlich machte

Die Zahlen sprechen für sich: In den vergangenen Jahren gab es zahlreiche gleichstellungspolitischen Erfolge zu verzeichnen.

Es waren noch nie so viele Frauen erwerbstätig wie heute, die Entgeltlücke schrumpft, mehr Frauen machen Karriere und mehr Männer kümmern sich um die Kindererziehung. Wir haben viel erreicht. Frauen können ein freies und selbstbestimmtes Leben führen. Gleichzeitig zeigt die Corona-Zeit: Frauen tragen die Hauptlast der Krise. Parallel zur Arbeit auch noch Kinder, Küche, Pflege. Es liegen noch große Herausforderungen vor uns. Je eher wir sie anpacken, desto besser – vor allem in Zeiten der Transformation. Aber wo genau stehen wir betrieblich und gesellschaftlich in Sachen Gleichstellungspolitik? Was liegt noch vor uns? Wie können wir unsere Ziele am besten erreichen? Diesen Fragen wenden wir uns zu.
Seminarnummer: Q4002113506
30.08.2021 - 03.09.2021Stadland
N/A
Keine Kosten für IGM Mitglieder, alle anderen auf Anfrage.

Nutzen für die Praxis

  • Fundierter Überblick über die bereichsübergreifenden rechtlichen Bestimmungen
  • Praxiserprobte Instrumente, die strategisches Handeln ermöglichen


Sozialrechtliche Folgen psychischer Belastungen

Psychisch belastete Kolleg:innen brauchen häufig nicht nur Unterstützung in betrieblichen Belangen

Auch im Umgang mit Ämtern und Krankenkassen ist Hilfestellung notwendig. Außerdem bei Fragen zu längerfristiger Erkrankung, wenn Betroffene von Arbeitslosigkeit bedroht oder erwerbsgemindert sind. Die Aufgaben sind vielfältig, deshalb verbindet das Seminar die Arbeit von Betriebsrat und Schwerbehindertenvertretung. Es thematisiert das betriebliche Eingliederungsmanagement ebenso wie die daraus folgenden arbeitsrechtlichen Konsequenzen im Betrieb und die aktuellen gesetzlichen Bestimmungen aus dem Sozialrecht. 

Nutzen für die Praxis

  • Fundierter Überblick über die bereichsübergreifenden rechtlichen Bestimmungen
  • Praxiserprobte Instrumente, die strategisches Handeln ermöglichen


Themen des Seminars

  • Umgang mit Ämtern und Kassen nach SGB I, SGB X, SGG (Bescheide, Widersprüche, Überprüfungen, Gerichtsverfahren, Fristen)
  • Handlungsmöglichkeiten des BR nach §§ 80,87,77,102 BetrVG
  • Psychische Belastungen: Veränderungen im Arbeitsleben und ihre Folgen
  • Das betriebliche Eingliederungsmanagement §167 Abs.2 SGBIX
  • Berechnung und Anspruch finanzieller Leistungen 
  • Arbeitslosigkeit, SGB III, Erwerbsminderungsrente und Altersrente, SGB VI
  • Arbeitsschutz auf betrieblicher Ebene (ArbSchG ,SGB §22,ASIG)
  • Die Gefährdungsbeurteilung


Seminarnummer: A4002024101
05.10.2020 - 09.10.2020Soltau
Aynur Ersin, Richard Fiebig
1000 € zzgl. Unterkunft und Verpflegung

Nutzen für die Praxis

  • Die Belegschaft trotz Pandemie erreichen
  • Zentrale Botschaften der Interessenvertretung veröffe

Videobotschaften effizient und zielgerichtet für die betriebliche Öffentlichkeitsarbeit einsetzen

In Zeiten der Pandemie stehen Betriebsräte vor der Herausforderung ihre Kolleg:innen ohne den persönlichen Kontakt über aktuelle Themen zu informieren. Videobotschaften sind dabei ein Mittel um die Belegschaft über Social-Media-Kanäle oder auf einer Versammlung auf den aktuellen Stand zu bringen. 
In dem Online-Seminar erarbeiten wir wie Videobotschaften aufgebaut sein müssen und geben euch Tipps und Tricks für die individuelle Umsetzung im Betrieb.

Nutzen für die Praxis

  • Die Belegschaft trotz Pandemie erreichen
  • Zentrale Botschaften der Interessenvertretung veröffe

Themen des Seminars

  • Rechte und Pflichten des Betriebsrates 
    •  § 75  Abs. 2
    • § 80 Abs. 1 
  • Möglichkeiten und Grenzen betrieblicher Öffentlichkeitsarbeit
  •  Grundregeln für die Produktion von Videobotschaften
  • Praktische Übung zur Umsetzung

Seminarnummer: A4002121707W
29.04.2021 - 29.04.2021Online
Florian Rebstock
150,00 €

Forum Transformation - Segel setzen für die Zukunft!

Bietet die Transformation in den Betrieben die Chance auf einen umfassenden sozial-ökologischen Wandel? Betriebe stellen sich mit ihren Produkten neu auf, Arbeitsprozesse werden digitalisiert, ganze Produktionsabläufe werden umgebaut – der Anpassungsdruck auf die Beschäftigten und ihre Interessenvertretungen ist immens. Viele Beschäftigten erleben die derzeitigen Umbrüche als sehr verunsichernd. Auch Betriebsratsgremien werden vor neue inhaltliche und strategische Herausforderungen gestellt.

Das Forum Transformation bietet die Möglichkeit zu neuen Perspektiven und zum Austausch. Wir stellen konkrete Instrumente vor und diskutieren, wie die Veränderungsprozesse im Betrieb bewältigt werden können. Denn: Wir wollen die Transformation gestalten – sozial, ökologisch, demokratisch!
Transformation gestalten
sozial, ökologisch, demokratisch!

Themen des Seminars


09.00   Ankommen 

09.30   Begrüßung und thematische Einleitung
             Kristina Thurau-Vetter, IG Metall Bezirksleitung Küste

09.45   Die Rolle der Gewerkschaft in der sozial-ökologischen Transformation
             – Was kommt auf uns zu?
             
Prof. Ulrich Brand, Universität Wien

10.15   Wissenschaft trifft Praxis
             Transformation - was machen wir jetzt damit?
              Was machen die Gewerkschaften?

 10.45   Pause

 11.00   Karawane
              Anforderungen an Politik, Arbeitgeber, Gewerkschaften,
              Betriebsräte, Vertrauensleute, Beschäftigte in der Transformation

12.15   Was können Gewerkschaften konkret zur Qualifizierung von Beschäftigten tun?
             
Annika Mildner, Weiterbildungsmentor*innenprojekt im Bezirk Küste

12.30   Mittagpause

 13.30   Jetzt mal konkret: Gestaltung der betrieblichen Transformation.
               Erfahrungen, nützliche Instrumente, Fallstricke
           
  Detlef Gerst, IG Metall Vorstandsverwaltung, Ressort Zukunft der Arbeit

14.30   Pause

14.45   Fortsetzung: Gestaltung der betrieblichen Transformation.
              Erfahrungen, nützliche Instrumente, Fallstricke

15.30   Nützliches und Hilfreiches

15.45  Tagungsabschluss und Ausblick







Seminarnummer: A4002124503
20.08.2021 - 20.08.2021Hamburg - Wilhelmsburg
Prof. Ulrich Brand, Detlef Gerst, Annika Mildner
200,00 € TN-Gebühr, 79,00 € Verpflegung zzgl. MwSt.

Zukunft gestalten – Beschäftigung sichern

Handlungsmöglichkeiten für Betriebsräte in der Transformation

In immer mehr Betrieben werden Transformationsprozesse konkret. Haben wir auch eine Idee, wie wir diese Prozesse im Betriebsrat bewältigen können? Welche sind die betrieblichen Herausforderungen, die mit „Transformation“ beschrieben werden? Welche Auswirkungen ergeben sich daraus für die Beschäftigten und die betriebliche Mitbestimmung? Wie werden wir handlungsfähig, um uns in die Gestaltung der Zukunft einzumischen?
Im Seminar wollen wir bestehende und neue tarifvertragliche und betriebsverfassungsrechtliche Instrumente diskutieren und auf deren Tauglichkeit in der betrieblichen Umsetzung analysieren.  
Transformation gestalten
sozial, ökologisch, demokratisch

Themen des Seminars

  • Bestandsaufnahme und Darstellung von Beispielen aus dem betrieblichen Alltag
  • Tarifvertragliche Grundlagen 
    • Tarifvertrag Zukunft gestalten – Beschäftigung sichern
  • Überblick über Informations-, Beratungs- und Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats
  • Arbeitsweise des BR-Gremiums für eine erfolgreiche BR-Arbeit – „vom Reagieren zum Agieren“!
  • Instrumente und strategisches Vorgehen im Überblick
  • Persönliche Arbeitsplanung und Vernetzungsangebote


Seminarnummer: A4002124805
01.12.2021 - 03.12.2021Jesteburg
N/A
600,00 € zzgl. Unterkunft und Verpflegung

Nutzen für die Praxis

  • Klare Einschätzung zu anstehenden Veränderungsprozessen im Betrieb
  • Souveränität in der Begegnung mit dem Arbeitgeber




Führen und Leiten in der Transformation

Mit dem Tarifvertrag Zukunft gestalten – Beschäftigung sichern haben Betriebsräte ein neues Instrument, um sich in die Gestaltung der Zukunft einzumischen. Unsere Zielsetzung ist es, Veränderungen nicht hinterherzulaufen, sondern diese strategisch mitzugestalten! Betriebliche Zukunftsprozesse, die in den Abschluss betrieblicher Zukunftstarifverträge münden sollen, wollen: Zukunft gestalten – Beschäftigung sichern!
Für Betriebsratsvorsitzende geht es dabei auch darum, sich mit der eigenen Führungsrolle auseinanderzusetzen und die Arbeitsfähigkeit des BR-Gremiums im Blick zu haben. Deshalb beraten wir neben der Frage, was zu tun ist, in diesen Modulen auch über die Frage, wie das gelingen kann.

Nutzen für die Praxis

  • Klare Einschätzung zu anstehenden Veränderungsprozessen im Betrieb
  • Souveränität in der Begegnung mit dem Arbeitgeber




Zwei Module
Modul 1: 22.06. - 24.06.2022
Modul 2: 21.09. - 23.09.2022

Themen des Seminars

Modul 1 - 22.06. - 24.06.2022 in Jesteburg

  • Austausch über die betrieblichen Veränderungen: Ist das Transformation? 
  • Führung durch die Transformation als Aufgabe des/der BR-Vorsitzenden 
  • Rolle und Aufgaben des/der BR-Vorsitzenden bezogen auf betriebliche Veränderungen nach dem Betriebsverfassungsgesetz im Überblick

Modul 2 - 21.09. - 23.09.2022 in Jesteburg

  • Verhandlungen betrieblicher Zukunftstarifverträge nach dem TV „Zukunft gestalten – Beschäftigung sichern“ vorbereiten und durchführen
  • Betriebliche Zukunftstarifverträge beteiligungsorientiert umsetzen
  • Arbeitsweise des BR-Gremiums – „vom Reagieren zum Agieren“!
  • Persönliche Arbeitsplanung und Vernetzungsangebote
Seminarnummer: A4002222506
22.06.2022 - 24.06.2022Jesteburg
N/A
1200,00 € zzgl. Unterkunft und Verpflegung für beide Module
Anruf
Mail
Newsletter
abonieren
Katalog
bestellen